Weitere Verletzte nach Busunglück zurück in der Schweiz

<p>Ein Ambulanzjet der Rega.</p>

Nach dem Busunglück in der Türkei sind vier weitere Schweizer Verletzte heimgeflogen worden. Die Rega brachte sie in der vergangenen Nacht nach Zürich-Kloten. Zuvor waren bereits zehn andere Verletzte in die Schweiz geflogen worden. Beim Busunglück in der Region Antalya waren alle 20 Schweizer Passagiere verletzt worden, drei von ihnen schwer – einer davon starb später im Spital. Der Fahrer des Busses wurde gestern verhaftet – er soll zu schnell gefahren sein.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.