Nordkorea provoziert USA mit Raketentest

Nordkorea hat trotz internationaler Proteste eine Langstreckenrakete abgefeuert. Der Start schlug aber fehl, berichteten die Regierungen der Nachbarländer Südkorea und Japan. Die Rakete sei kurz nach dem Start auseinandergebrochen und ins Meer gestürzt. Die USA, Südkorea und Japan haben den Test als Provokation bezeichnet und ihn scharf verurteilt. Sie befürchten, dass Nordkorea in der Lage sein könnte, einen atomaren Sprengkopf in einer Rakete zu platzieren, welche auch das Festland der USA bedrohen würde. Der UNO-Sicherheitsrat trifft sich heute zu einer Sondersitzung, auf der mögliche Reaktionen besprochen werden sollen. Nordkorea hat sich bislang nicht zum Test geäussert.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.