Über 200 Beschwerden wegen Werbeanrufen

Seit Anfang Monat sind bei den Konsumentenschützern bereits über 200 Beschwerden wegen Werbeanrufen eingegangen. Dies trotz neuem Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb, welches seither in Kraft ist. Demnach dürften Personen, welche im Telefonbuch ein Sternchen vermerkt haben, keine Werbeanrufe mehr erhalten. Ziel des Gesetzes ist es unter anderem, die Bevölkerung vor falschen Gewinnversprechen zu schützen. Laut den Konsumentenschützern sind die Anrufe für sogenannte Kaffefahrten, also Gratis-Car-Fahrten wo einem aller Plunder angeboten wird, verschwunden. Dafür gebe es nun Einladungen für Gratis-Restaurant-Besuche. Dort laufe es dann gleich ab wie bei Kaffeefahrten.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.