Graben zwischen Arm und Reich immer tiefer

Im krisengeschüttelten Italien wird der Graben zwischen Reich und Arm immer tiefer. Die zehn reichsten Italiener besitzen so viel Geld wie die ärmsten drei Millionen Italiener zusammen. Das zeigt eine neue Studie der italienischen Notenbank. Die zehn reichsten Italiener besitzen demnach ein Vermögen von 50 Milliarden Euro. Angeführt wird die Liste der Reichen vom Chef des Süsswarenproduzenten Ferrero, Michele Ferrero.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.