Obama will höhere Steuern für Millionäre

US-Präsident Barack Obama hält an seinen Plänen fest, die Steuern für Millionäre anzuheben.

Die Leute in den USA seien nicht auf Erfolg neidisch, aber wer gut dastehe, müsse etwas dafür tun, dass auch andere Menschen die Möglichkeit hätten, aufzusteigen, sagte Obama in seiner wöchentlichen Radioansprache.

Obama hatte vorgeschlagen, dass jeder, der über eine Million Dollar im Jahr verdient, mindestens 30 Prozent Steuern zahlen soll.

Sein Vorschlag dürfte aber vom Kongress kaum angenommen werden, da die Republikaner dort in der Mehrzahl sind und sich dagegen wehren.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.