Weniger Verkehrstote auf Schweizer Strassen

<p>Polizei im Einsatz bei Verkehrsunfall (Symbolbild)</p>

In der Schweiz sind im vergangenen Jahr weniger Menschen auf der Strasse gestorben. Laut Bundesamt für Strassen ASTRA haben 320 Menschen bei Unfällen auf Schweizer Strassen ihr Leben verloren, sieben weniger als im Vorjahr. Angestiegen ist jedoch die Anzahl Todesfälle auf Fussgängerstreifen. In den meisten dieser 28 Todesfälle lag die mutmassliche Ursache für den Unfall in einem Fehlverhalten des Autofahrers, wie das ASTRA mitteilt. Auch die Zahl der getöteten Fahrradfahrer stieg von 34 auf 39, heisst es weiter.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.