SCK und FCL diskutieren Auslege-Ordnung

Die Präsidenten des FC Luzern und des SC Kriens haben gestern erstmals eine Auslege-Ordnung für die nächste Fussball-Saison besprochen. Falls Kriens in die Super-League aufsteigt, will der Verein seine Heimspiele auf der Luzerner Allmend austragen, weil das Kleinfeld dann den Anforderungen nicht mehr genügt. Der FCL signalisierte positive Zeichen. Einen weiteren Schritt zur Lizenzerteilung für die Superleague will der SC Kriens noch in dieser Woche machen: Bis Samstag will er die notwendige Aktiengesellschaft gründen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.