Auch UVEK zieht Mühleberg-Urteil weiter

Das Bundesverwaltungsgericht hat vor zwei Wochen entschieden, dass das Atomkraftwerk Mühleberg vorläufig nur bis im kommenden Jahr am Netz bleiben darf. Dies aus Sicherheitsgründen. Nach der Betreiberin BKW zieht nun auch das Eidgenössische Umwelt-Departement UVEK das Urteil ans Bundesgericht weiter. Es solle vor allem geklärt werden, wer für die Beurteilung der Sicherheit überhaupt zuständig sei, schreibt das UVEK in einer Mitteilung. Das UVEK hatte dem AKW Mühleberg vor drei Jahren eine unbefristete Betriebsbewilligung ausgestellt, welche mit dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts hinfällig würde.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.