Schützenpanzer-Debatte sorgt für Lacher

Das Luzerner Kantonsparlament hat gestern über die Schützenpanzer M113 der Schweizer Armee debattiert. Auslöser war ein Vorstoss der SVP, welche die M113 vor der Verschrottung bewahren wollte. Die Schützenpanzer seien noch immer einsatzfähig, so die SVP. Deshalb verlangt die Partei, dass der Kanton Luzern die Einlagerung der M113 in Kavernen im Wallis finanziell unterstützt. Mit ihrem Anliegen stand die SVP allerdings allein auf weiter Flur. Die anderen Parteien waren amüsiert über den Vorstoss. Die FDP präsentierte ein ironisches Gedicht an die Adresse der SVP. Und von einem SP-Vertreter erhielt die SVP sogar einen Spielzeug-Panzer aus Plastik, um damit "in der Pause spielen zu können". Der Vorstoss wurde klar abgelehnt.

Audiofiles

  1. Panzer-Debatte erinnert an Comedy. Audio: Urs Schlatter

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.