Fiala will weniger Lohn

Die Zürcher FDP-Nationalrätin Doris Fiala verzichtet auf einen Teil ihres Lohnes bei der Aids-Hilfe Schweiz. Sie wird das Präsidium nun für 30‘000 Franken pro Jahr ausüben. Fiala war in die Kritik geraten, nachdem bekannt geworden war, dass sie ursprünglich mit 50‘000 Franken entlöhnt werden sollte. Die Zertifizierungsstelle für Spenden sammelnde Organisationen ZEWO hatte danach gedroht, der Aids-Hilfe Schweiz das Gütesiegel zu verweigern. Mit der jetzigen Lösung darf die Aids-Hilfe Schweiz das Gütesiegel behalten.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.