Obwalden will sich touristisch besser vermarkten

Der Kanton Obwalden will sich touristisch besser vermarkten. Dazu soll die Tourismusorganisation mit Nidwalden zusammengelegt und eine einzige Tourismus-Abgabe geschaffen werden. Das Obwaldner Parlament ist auf die Vorlage eingetreten. Falls sich der Kanton Nidwalden nicht im gemeinsamen Konzept einbinden lasse, sei eine Anbindung an Luzern Tourismus denkbar, erklärte die Obwaldner Regierung. Konkret sollen neu neben den Hotels auch die Gastronomie und Transportunternehmen eine Tourismusabgabe entrichten müssen. Die Vorlage bedarf noch einer zweiten Lesung.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.