Asylzentrum in Zivilschutzanlage Eichhof-Areal

<p>Der Kanton kann die Anlage befristet bis Ende September benutzen.</p>

In der Stadt Luzern entsteht ein provisorisches Asylzentrum. In der Zivilschutzanlage Eichhof-Areal sollen ab April rund 60 Asylsuchende untergebracht werden, hiess es an einer Medienkonferenz der Stadt Luzern. Der Kanton kann die Anlage befristet bis Ende September benutzen.

Das es in der Stadt Luzern ein vorübergehendes Asylzentrum gibt, war schon Mitte Dezember vermutet worden. Bestätigt wurde es nie so richtig. Nun ist es offiziell. Von April bis September kann der Kanton die Zivilschutzanlage im Eichhof-Areal für Asylsuchende brauchen.In einer Mitteilung heisst es, dass damit im Moment genug Unterkünfte vorhanden sind, um das Asylzentrum in Malters zu ersetzen.

Dem Kanton Luzern werden derzeit vom Bund jeden Monat gut 100 Asylsuchende zur Unterbringung zugewiesen.

Audiofiles

  1. Neues Asylzentrum in der Stadt Luzern. Audio: Mario Stauber

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.