Investoren verklagen Credit Suisse

Auf die Grossbank Credit Suisse kommt in den USA ein Prozess mit Schadensersatz-Forderungen zu. Ein Gericht hat eine Klage geprellter Investoren zugelassen. Die Investoren kritisieren, dass die Credit Suisse Aktien einer Firma aus der Gesundheitsbranche an die Börse gebracht habe. Dies, obwohl die Schweizer Bank eigentlich gewusst habe, dass die Firma betrogen hatte. Die Firma ging schliesslich auch Pleite. Die Investoren verloren dadurch fast 2 Milliarden Franken. Dafür soll nun die Credit Suisse gerade stehen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.