Kein neues Fahnenverbot in der Swissporarena

Beim Spiel zwischen dem FC Luzern und den Berner Young Boys kam es am vergangenen Samstag erneut zu Pyro-Vorfällen. Vor dem Spiel wurde aus dem Berner Sektor eine Pyrofackel gezündet. Nach der Pause brannten mehrere Pyros im FCL-Fan Sektor. Beim FC Luzern habe man diese Vorkommnisse zur Kenntnis genommen, sagte FCL-Sicherheitschef Mike Hauser gegenüber Radio Pilatus. Man verurteile die Pyroaktion und werde mithilfe des Videomaterials die Verantwortlichen identifizieren und zur Rechenschaft ziehen.

Ein erneutes Fahnen- und Doppelhalterverbot des FC Luzern stehe momentan nicht zur Diskussion. Ob der neu eingeführte 48 Stundentisch jedoch zu einem späteren Zeitpunkt einberufen wird, um die Lage mit der Fanarbeit Luzern und Fan-Verantwortlichen zu besprechen, liess der FC Luzern offen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.