Burkhalter will Frieden in Syrien

Die Schweiz verurteilt die Menschenrechtsverletzungen in Syrien. Aussenminister Didier Burkhalter fordert einen ungehinderten Zugang für die humanitäre Hilfe in Syrien. Dies sagte er bei der Eröffnung der Session des UNO-Menschenrechtsrates in Genf. Es sei nötig, eine politische Lösung zu finden, so Burkhalter. Es brauche einen Dialog, an dem alle Parteien beteiligt seien. In der syrischen Hauptstadt Damaskus war es am Morgen erneut zu Demonstrationen gekommen, drei Personen wurden erschossen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.