Polizei schiesst mit Gummischrot auf YB-Fans

Vor dem gestrigen Spiel zwischen Luzern und YB ist es zu Auseinandersetzungen zwischen YB-Fans und der Luzerner Polizei gekommen. Das heisst es in einem Polizeicommuniqué. YB-Fans weigerten sich demnach beim Bahnhof in einen für sie bereitstehenden Bus einzusteigen und marschierten stattdessen zu Fuss Richtung Stadion. Am Bundesplatz verhinderte die Polizei dieses Vorhaben und setzte Gummischrot ein. Danach stiegen die Fans zwar in den Bus ein. Auf der Fahrt zum Stadion wurden zwei der Extrabusse aber im Innern gestoppt, die Fans stiegen aus und sammelten sich im Bereich der Pauluskirche. Dort setzte die Polizei erneut Gummischrot und auch Tränengas ein und löste die Ansammlung auf. Der ganze Vorfall führte zu starken Verkehrsbehinderungen in der Stadt.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.