Konten von reichem Griechen gesperrt

Griechenland ist auf der Suche nach unversteuerten Vermögen im Ausland. Gemäss einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ hat Griechenland das Schweizer Guthaben eines reichen Unternehmers sperren lassen. Damit wolle man Geld eintreiben, das dem Staat zustehen soll. Auf drei Konten in der Schweiz sollen umgerechnet 190 Millionen Franken liegen. Der Unternehmer und weitere Geschäftsleute sollen einem Untersuchungsbericht der griechischen Zentralbank zufolge in den vergangenen Jahren umgerechnet bis zu 840 Millionen Franken in andere Länder verschoben haben. Grosse Unternehmen und reiche Griechen sollen dem eigenen Staat 60 Milliarden Franken oder sogar noch mehr schulden.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.