Selbstunfall in Luzern fordert zwei Verletzte

Der Fahrer musste von der Feuerwehr aus diesem Wrack befreit werden

Am Montagabend verursachte ein 27-jähriger Schweizer in Luzern einen Selbstunfall. Der Autofahrer und sein 23-jähriger Beifahrer wurden dabei verletzt und vom Rettungsdienst 144 in das Spital gebracht. Der Unfall ereignete sich um ca. 23.40 Uhr auf der Ritterstrasse in Luzern (Ortsteil Littau). Der Autofahrer überholte zwischen Reussbühl und Littau ein anderes Auto und verlor dabei die Herrschaft über sein Fahrzeug. Das Auto überschlug sich und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer und sein Beifahrer wurden dabei verletzt. Der Lenker musste von der Feuerwehr der Stadt Luzern aus dem Unfallauto geborgen werden. Die Verletzten wurden danach vom Rettungsdienst 144 in das Spital gebracht. Der Sachschaden liegt bei ca. 20'000 Franken.Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.