Optimismus in Griechenland

Nach neuen Zusagen kann Griechenland auf die Rettung vor der Staatspleite hoffen. Das seit langem geplante zweite Hilfspaket von 130 Milliarden Euro wollen die Euro-Finanzminister morgen in Brüssel auf den Weg bringen. Heute sei nochmals hart verhandelt worden berichten EU-Diplomaten. Griechenland sei bereit, sich für die neuen Milliardenkredite einer schärferen Kontrolle zu unterwerfen. Auch soll ein Sperrkonto eingerichtet werden, auf das ein Teil der griechischen Staatseinnahmen fliesst und das Athen nicht mehr für andere Ausgaben als für die Tilgung der Kreditschulden nutzen kann.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.