Bundespräsident Wulff beugt sich dem Druck

Der deutsche Bundespräsident Christian Wulff beugt sich dem Druck und tritt zurück.

Wochenlang berichteten deutsche Medien, dass Wulff sich dank seiner politischen Stellung persönlich bereichert habe. Die Staatsanwaltschaft hatte gestern beantragt, die strafrechtliche Immunität des Bundespräsidenten aufzuheben. Dies damit entsprechend gegen Wulff ermittelt werden darf. Damit ist der Druck auf Wulff offenbar zu gross geworden. Noch nie ist ein deutscher Bundespräsident ins Visier der Justiz gerückt.

Wulff wird vor­ge­wor­fen, vor sei­ner Amts­zeit als Bun­des­prä­si­dent di­ver­se un­recht­mäs­si­ge Ver­güns­ti­gun­gen an­ge­nom­men zu ha­ben, wie zum Bei­spiel güns­ti­ge Pri­vat­k­re­di­te oder kos­ten­lo­se Fe­ri­en.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.