Griechenland vor Bankrott gerettet

Griechenland ist vorläufig vor dem Bankrott gerettet. Das griechische Parlament hat vergangene Nacht mit einer Zweidrittels-Mehrheit das umstrittene Sparpaket gutgeheissen. Die Zustimmung aus Athen war Voraussetzung dafür, dass die EU-Finanzminister am kommenden Mittwoch ein weiteres Hilfspaket bewilligen. Es umfasst Hilfen von 100 Milliarden Euro, dazu kommen 30 Milliarden Euro zusätzliche Garantien zur Absicherung des geplantenSchuldenschnitts. Dieser soll die griechische Schuldenlast um rund100 Milliarden Euro verringern.

Die Parlamentssitzung wurde von stundenlangen Ausschreitungen im Zentrum von Athen überschattet. Nachdem anfangs Zehntausende Demonstranten noch friedlich gegen geplante Lohnkürzungen und Entlassungen auf die Strasse gegangen waren, lieferten sich danach Vermummte bis weit in die Nacht Strassenschlachten mit der Polizei. Gewaltbereite Demonstranten zündeten mindestens zehn Häuser und ein Kino an. Plünderer verwüsteten verschiedene Läden und räumten diese aus.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.