Lieber ein Coaching für Lehrpersonen mit Burnout

Lehrerinnen und Lehrer mit einem Burnout sollen lieber gecoacht als krankgeschrieben werden. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Schweizerischen Nationalfonds. Demnach führt eine Beurlaubung nicht zum Ziel, sondern verunsichert die betroffenen Lehrpersonen eher noch mehr. Stattdessen soll ihnen am Arbeitsplatz zusätzliche Unterstützung gewährt werden. Zum Beispiel indem sie von Fachpersonen im Schulalltag begleitet und mittels Coaching entlastet werden. Laut der Studie fühlen sich heute immer mehr Lehrerinnen und Lehrer chronisch unter Druck. Die meisten von ihnen leiden unter mangelnder Anerkennung und Auseinandersetzungen mit Eltern und der Schulleitung.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.