Eiseskälte in Europa fordert weitere Todesopfer

Die Eiseskälte in Europa fordert weitere Opfer. In Italien sind gestern gleich zehn Menschen ums Leben gekommen. Zu den Erfrorenen gehören erneut mehrere Obdachlose. Die Gesamtzahl der Kälteopfer in Italien ist damit innerhalb einer Woche auf 40 gestiegen. Insgesamt sind bisher in Europa 470 Menschen wegen der ungewöhnlichen Wetterverhältnisse ums Leben gekommen. Allein in der Ukraine wurden 136 Tote registriert, in Polen 68.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.