8.5 Jahre für Tötung in Kriens

Das Luzerner Kriminalgericht hat einen 52-jährigen Schweizer zu einer Freiheitsstrafe von 8 Jahren und 6 Monate verurteilt. Rund 3 Jahre davon hat er bereits verbüsst. Die Richter sprachen den Mann unter anderem der vorsätzlicher Tötung für schuldig. Dies weil er vor rund 3 Jahren seine Ex-Freundin in ihrer Wohnung in Kriens nach mehrfachen sexuellen Handlungen mit den Händen erwürgt hatte. Die Staatsanwaltschaft verlangte an der gestrigen Verhandlung eine Freiheitsstrafe von 12 Jahren. Die Verteidigung forderte 5 Jahre und 2 Monate wegen Totschlag. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.