Al Assad will Willen der Aufständischen mit Gewalt brechen

In Syrien geht das Morden ungehindert weiter. Das Regime um Präsident al Assad hat die Gewalt in der Demonstranten-Hochburg Homs erneut verstärkt. Aktivisten berichteten, dass mehrere Dutzend Menschen von regimetreuen Sicherheitskräften umgebracht worden sind. Die Menschen seien mit Messern getötet worden.

Die Angaben lassen sich allerdings nicht überprüfen, da sich Journalisten in Syrien seit geraumer Zeit nicht mehr frei bewegen können.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.