Kältewelle in Italien fordert mindestens acht Menschenleben

Die Kältewelle in Italien hat gestern mindestens acht Menschenleben gefordert. Unter den Opfern sind zwei Autofahrer, die in ihren eingeschneiten Autos erfroren . Zwei Menschen wurden von Hausteilen erschlagen, die unter dem Druck der Schneemassen eingestürzt waren. Dazu starben auch drei Obdachlose. Der Bahnverkehr kam auf vielen Strecken zum Erliegen, mehrere Autobahnstrecken mussten geschlossen werden, auch Dutzende Flüge wurden gestrichen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.