11 Tote nach Protesten in Ägypten

Bei den neusten Protesten in Ägypten sind Tagen mindestens 11 Menschen ums Leben gekommen. Dies gaben Sicherheitskreise heute bekannt. Gestern hatten tausende Menschen den Rücktritt des Militärrats gefordert. Der Militärrat besteht vor allem aus Gefolgsleuten des früheren Machthaber Husni Mubarak. Auslöser der neusten Proteste war das Blutbad in einem ägyptischen Fussballstadion. Dabei waren am Mittwoch mindestens 71 Menschen getötet worden. Viele Menschen werfen den Sicherheitskräften vor, absichtlich nichts unternommen zu haben.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.