Malaria fordert mehr Tote als angenommen

Es sterben viel mehr Menschen an Malaria als bisher angenommen. Forscher aus den USA haben errechnet, dass 2010 über eine Million Menschen an der Krankheit starben – bisher ging man von nur halb so vielen Toten aus.Dies berichtet das Fachblatt „The Lancet“. Überraschend war für die Forscher vor allem die Erkenntnis, dass viel mehr Erwachsene an der Malaria sterben als bisher angenommen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.