Mieterverbände sind gegen Bausparinitiative

Die Mieterverbände sprechen sich gegen die Bausparinitiative aus. Die Bausparinitiative sei ungerecht, wirkungslos und verursache Steuerausfälle. Der Kauf von Wohneigentum dürfe nicht über Steuerabzüge gefördert werden, so die Gegner. Hauseigentümer hätten genug Geld. Steuerabzüge seien daher nicht nötig.

Die Bausparinitiative sieht vor, dass jährlich bis zu 15‘000 Franken steuerfrei für das Bausparen zurückgelegt werden können. Allerdings muss mit diesem Geld innerhalb von zehn Jahren Wohneigentum erworben werden. Die Initiative kommt am 11. März zur Abstimmung.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.