Tote und Verletzte nach Fussballspiel

Über 70 Tote und 1000 Verletzte. Das ist die Bilanz nach Ausschreitungen bei einem Fussballspiel in Ägypten. Die Ausschreitungen im Stadion der Stadt Port Said begannen, nachdem Fans nach dem Abpfiff das Spielfeld stürmten und dabei auch Spieler verletzten. Die ägyptische Armee setzte Hubschrauber ein, um Spieler und Fans in Sicherheit zu bringen. Unmittelbar nach Bekanntwerden der Ausschreitungen wurde ein weiteres Spiel in Kairo abgebrochen, worauf dort Fans einen Teil des Stadions anzündeten. FIFA-Chef Sepp Blatter sprach von einem schwarzen Tag für den Fussball. Die ägyptische Regierung will sich noch heute zu einer Krisensitzung treffen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.