In Syrien eskaliert die Gewalt

In Syrien ist die Lage offenbar weiter eskaliert. Nach dem Abbruch der Beobachtermission der Arabischen Liga ist die Gewalt in Syrien sprunghaft angestiegen. Laut Menschenrechtsaktivisten sind alleine am gestrigen Sonntag landesweit mindestens 62 Menschen getötet worden. Die Kämpfe sind in den vergangenen Wochen immer näher an die Hauptstadt Damaskus herangerückt. Abtrünnige Soldaten eroberten dabei mehrere Vororte, die syrische Streitkräfte nun mit einer neuen Offensive zurückerobern wollen. Seit Donnerstag sind dabei nach Angaben der Menschenrechtsaktivisten mindestens 150 Menschen ums Leben gekommen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.