Valentinstag-Liebesgeschichten

"Liebe auf den 1., 2. und 3. Blick", schreibt uns Priska aus Rothenburg. Als Priska vor bald 17 Jahren ganz nervös zu ihrer ersten Probe in der Jugendmusik Emmen aufmachte, war sie gerade mal 12 Jahre alt und sie dachte bestimmt an manch anderes, aber sicher nicht, dass sie an diesem Tag ihrem Traummann begegnen würde. "Als Beat zur Tür herein kam, war mein erster Gedanke: Wow, mit dem würde ich gerne gehen. Da mein Selbstvertrauen als pummeliger Teenie allerdings nicht so gross war, hatte ich mir nie irgendwelche Chancen ausgerechnet." So vergingen die Jahre, in welchem sich Prisca und Beat immer besser kennen lernten. "Blicke wurden zwischen den Notenständern ausgetauscht und mit den Monaten kamen auch kurze Gespräche dazu... Fast fünf Jahre lang dauerte das Ganze so. Obwohl mich während dieser Zeit auch andere Jungs interessiert haben, war dieser Eine von diesem ersten Moment an immer ganz tief in meinem Herzen", sagt Prisca.

Bei einem Probeweekend nach fast fünf Jahren kam dann beinahe der grosse Moment. "Wir haben das ganze Wochenende ununterbrochen gemeinsam verbracht, hatten viel Spass, liefen Händchen haltend durch die Gegend. Doch als dann der Abschiedsmoment kam und er mich küssen wollte, wich ich ihm aus - machte einen Rückzieher. Weshalb, nachdem ich mir all die Jahre nichts mehr als das gewünscht habe? Keine Ahnung, kann mir dies selber nicht erklären."

Daraufhin folgten drei Monate, in denen die zwei kaum ein Wort miteinander wechselten. Kurz vor dem Austritt aus der Jugendmusik fasste Prisca aber den ganzen Mut zusammen. Für sie war klar: Wenn heute nichts geschieht, dann geschieht es gar nicht mehr. Mit Hilfe von etwas Wein gaben sie sich doch noch den ersten Kuss.

Von dem Moment an war für uns alles klar: Wir gehören zusammen - egal was passiert. Dies ist jetzt dann bald 12 Jahre her. Wir hatten immer eine geniale Beziehung, stritten uns selten, gaben uns gegenseitig die gewünschten Freiheiten und es kam für uns beide nie der Moment, in dem wir uns vom andern weg gewünscht hätten.

Im Juni 2003 gaben sie sich das Ja-Wort, im Dezember 2003 kam unsere Tochter Chiara zur Welt und im August 2005 Sohn Leandro. So wurde aus der KV-Lehrtochter und dem Sanitär-Lehrling von 1997, eine vierköpfige Familie.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.