FCL greift hart durch - 42 Stadionverbote und Bussen

Der FC Luzern hat nach den Randalen beim Cupspiel gegen Sion von mitte April gegen 42 Personen ein Stadionverbot ausgesprochen.

Über die Hälfte wird zusätzlich mit einem Rayonverbot belegt, das heisst, sie dürfen sich dem Stadion während den Spielen des FCL nicht nähern. Dieses Rayonverbot wird für kommende Saison auch auf das Stadion Gersag in Emmen ausgeweitet. Die Betroffenen müssten ausserdem Schadenersatz von 27'000 Franken bezahlen. Dazu ist eine Belohnung von 3000 Franken ausgesetzt worden für Hinweise, die dazu führen, den Mann zu stellen, der im Barrage-Spiel gegen Lugano die Petarde gezündet hatte.

Audiofiles

    Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.