Nidwaldens Obstäume ächzen unter Feuerbrand

Der Kanton Nidwalden hatte im vergangenen Jahr die meisten Feuerbrandfälle seit dem ersten Befall von Obstbäumen mit der Bakterienkrankheit. Über 360 Kernobst-Bäume waren befallen. Die Kantonsregierung will darum ab nächstem Jahr nur noch die Anpflanzung von Feuerbrand-resistenten Kernobstsorten finanziell unterstützen. Gegen den Feuerbrand stehen keine wirksamen und nachhaltigen Bekämpfungsmittel zur Verfügung. Das Bakterium ist für Mensch und Tier schädlich und kann die Bäume zum Absterben bringen.

Kommentieren

comments powered by Disqus