In Zug wird gegen die Schweinegrippe geimpft

Als erster Kanton in der Zentralschweiz hat Zug gestern Nachmittag mit den Impfungen gegen die Schweinegrippe begonnen. Im Kantonsspital Zug konnte man sich ab 13.00 Uhr in die Schlange stellen, und sich dann Pieksen lassen. Eine ganz harmlose Geschichte, wie Selina Schürch von der Radio Pilatus Morgenshow Andyamo selber herausfinden durfte. Hinsetzen, Pullover hochkrempeln, einen kleinen Stupser mit der Nadel, Pflaster drauf - und gemacht ist die Impfung.

Im Moment noch ist diese erst im Kanton Zug möglich, was aber nicht heissen sollte, dass es jetzt eine Art „Impftourismus“ in Zug geben soll. Auch alle anderen Kantone hätten den Impfstoff erhalten, und seien in den nächsten Tagen zur Impfung bereit. Bis dahin könne man getrost noch warten, meinte der Zuger Kantonsarzt Rudolf Hauri gegenüber Radio Pilatus.

Für alle Zugerinnen und Zuger stehen die Türen des Kantonsspitals heute Donnerstag und morgen Freitag von 13.00 bis 18.00 Uhr offen, auch die Hausärzte nehmen gegen Voranmeldung gerne Imfpwillige Patientinnen und Patienten auf.

Audiofiles

    Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.