Monaco feiert die Fürstenzwillinge

Jacques und Gabriella sind gestern Nachmittag zur Welt gekommen

Im Fürstenhaus von Monaco hat es Nachwuchs gegeben: Die Zwillinge Jacques und Gabriella von Albert II. und seiner Frau Charlène haben gestern das Licht der Welt erblickt. Den beiden Babys gehe es "gut", genauso wie ihrer Mutter, hiess es in einer Mitteilung des Palasts. Gabriella Thérèse Marie sei um 17.04 Uhr geboren worden, ihr Bruder Jacques Honoré Rainier zwei Minuten später.

21 Salutschüsse pro Baby
Die Geburt wurde den Monegassen durch 42 Salutschüsse - 21 für jedes Baby - verkündet. Die ursprüngliche Tradition von Monaco würde vorsehen, dass die Geburt eines Knaben mit 101 Salutschüssen, die eines Mädchens mit 21 bekannt gemacht wird. Das Fürstenpaar hatte aber bereits im Vorfeld  mitgeteilt, auf diese Tradition zu verzichten. Die Babys werden dem Volk erst zu einem späteren Zeitpunkt präsentiert. Dafür bekommen die Monegassen sogar extra einen Feiertag.

Drei Jahre warten auf Nachwuchs
Der 56-jährige Albert hatte seine 20 Jahre jüngere Frau im Juli 2011 geheiratet. Seitdem wartete das Fürstentum auf Nachwuchs. Am 30. Mai dieses Jahres dann hatte das Fürstenpaar mitgeteilt, dass Charlène schwanger ist. Für Charlène sind es die ersten Kinder. Albert II. ist bereits Vater von zwei Kindern aus früheren Liebschaften. Diese beiden Kinder, die Albert anerkannt hat, scheiden aber für die Thronfolge aus, weil sie unehelich geboren wurden. Kronzprinz ist nun der kleine Jacques. Mit der Geburt der Zwillinge verliert Prinzessin Caroline nun ihren bisherigen Platz an erster Stelle der Thronfolge.

Audiofiles

  1. Die royalen Zwillinge sind da!. Audio: Selina Linder

Kommentieren

comments powered by Disqus