Ausschreitungen bei Demonstration in Zürich

Radikale Linke störten den "Marsch fürs Läbe"

Christliche Abtreibungsgegner versammelten sich am Samstag in Zürich-West für eine Demonstration. Gleichzeitig riefen Linksautonome zu Störaktionen auf. Dabei kam es an diversen Orten zu Ausschreitungen.

Am Samstagnachmittag haben Christkonservative in der Stadt Zürich gegen Abtreibungen protestiert. Mit dem «Marsch fürs Läbe» wollten sie gemäss eigenen Angaben ein gemeinsames Zeichen für das Leben setzen. Bereits im Vorfeld wurden verschiedene Gegenproteste angekündigt. Nebst der JUSO, welche friedlich demonstrierte, formierte sich aber auch von linksautonomer Seite Widerstand.

Polizei reagierte mit Wasserwerfern und Gummischrot

Dabei kam es zu mehreren Ausschreitungen. So waren etwa brennende Container, vermummte Personen und bewaffnete Polizisten zu sehen. Die Polizei reagierte zudem mit Wasserwerfern und Gummischrot.

Kommentieren

comments powered by Disqus